News

Weltmeisterschaften 2023 in Brasilien

Nach 4 Jahren fanden dieses Jahr zum ersten Mal wieder die Weltmeisterschaften in Brasilien statt. Wir waren mit einer kleiner Gruppen von 4 Leuten vertreten und nahmen an den Begleitworkshops teil. Eine Woche lang finden auf dem CEMB (Centro Educacional Mestre Bimba) in der Nähe von Rio Workshops mit unterschiedlichen Meistern und Meisterinnen statt. Währenddessen laufen die Ausscheidungsrunden für die Meisterschaft. Ein weiteres Highlight, neben des Wettkampfes und dem Austausch mit internationalen Capoeiristas, ist die Kordelvergabe durch Mestre Camisa. Wir freuen uns für unsere Schülerin Piquenique, die hier ihre blaue Kordel erhielt und damit den Grad der Graduada erhielt.

Außerdem erhielt unser Trainer, Freund und Gründer der Abadá-Capoeira Gruppe in Würzburg seine lilafarbene Kordel und ist damit Instrutor Naô! Ein weiterer und großer Schritt in seiner Capoeira Karriere. Wir, als seine Schüler, sind sehr stolz und gratulieren zu dieser lang verdienten Kordel!

Inklusiver Capoeira Workshop

Am 23.07.2023 fand von 11 – 13 Uhr die geförderte Veranstaltung “Inklusiver Capoeira Workshop” in der barrierefreien Sporthalle des Friedrich-König-Gymnasiums statt. Der Workshop war eingebettet in das 5. Capoeira Festivals von Abadá-Capoeira Würzburg, Gruppe des Vereins Capoeira Kampfkunst Würzburg e.V.. 

Am Workshop nahmen insgesamt 47 Personen im Alter von 9 – 64 Jahren teil, davon Menschen mit und ohne Behinderung sowie mit und ohne Capoeira Vorerfahrung. Auch aus der Capoeira-Welt gab es rege Beteiligung. Mestrando (port. Meisterschüler) Cascão aus Braga, Portugal, der das Festival leitete, unterstützte den Workshop musikalisch. Weitere Capoeira Gäste aus Luxemburg, Augsburg, Berlin, Dossenheim, und Porto, Portugal nahmen an dem Workshop teil. Der Workshop wurde von Übungsleiterin Annika Kreikenbohm geleitet und verfolgte das Konzept, dass alle Teilnehmer*innen in einer heterogenen Gruppe zusammen trainieren. 

Zu Beginn des Workshops zeigten die erfahrenen Capoeira-Spieler*innen in einer Roda (Menschenkreis, geleitet durch Mestrando Casão) verschiedene Capoeira-Spiele. Die Roda ist das Herzstück der Capoeira. Dabei stellen sich alle in einen engen Kreis um zwei Capoeira Spieler*innen, die in der Mitte spielen. Die Menschen, die den Kreis formen, machen Musik und singen und geben so ihre Energie an die zwei Spielenden in der Mitte. Dabei waren alle gemeinsam Teil der Roda und beteiligten sich an der Energie durch Klatschen und ggf. Mitsingen. 

Um 11:30 Uhr begann der inklusive Capoeira-Workshop für alle TN. Annika Kreikenbohm erklärte die Hintergründe von Capoeira und was sie im Vergleich zu anderen Kampfkünsten besonders macht.Das Training führte sukzessive in die unterschiedlichen Elemente der Capoeira ein: Musik & Rhythmus, Raumgefühl & Koordination, Spiel und den Grundschritt – die Ginga.  Zunächst stand Musik & Rhythmus auf dem Programm. In einem riesigen Kreis übten alle TN gemeinsam das rhythmische Klatschen und die ersten Capoeira Lieder. Anschließend wurden in einem Kennlernspiel Berührungsängste abgebaut und das Raumgefühl geschult. Während der Übungen sorgten weitere Helfer*innen dafür, dass die Raumgrenzen eingehalten wurden, dass alle Teilnehmende integriert wurden, sich wohlfühlen und sie leisteten ggf. Hilfestellungen beim schnellen Gehen bzw. Rollstuhl schieben. 

In weiteren Spielen, die jeweils in Paaren durchgeführt wurden, übten die Teilnehmenden Kreativität und Koordination. Dabei standen das Spiel und der Spaß im Vordergrund. Die Übungen waren so ausgelegt, dass beide Spielpersonen eines Paares kreativ agieren konnten. Im vorletzten Teil wurde der Grundschritt der Capoeira vermittelt. Zunächst in einem großen Kreis, und anschließend in Paaren. Hier kam es auf Balance, Körpergefühl und Koordination an. Durch die Übung im Kreis und das “an den Händen fassen”, wurden alle abgeholt und in ihrer Bewegung indirekt geleitet und unterstützt. 

Den Abschluss des Workshops bildete die Roda. Die Roda ist das Herzstück der Capoeira. Annika Kreikenbohm leitete die Roda, indem sie die bereits geübten Capoeira Lieder anstimmte und von den Instrumenten unterstützt wurde. Die restlichen Roda-TN bildeten den Chor und sangen gemeinsam den Refrain. Dadurch entsteht ein Gemeinschaftsgefühl und oft fangen die TN der Roda an, sich zum Rhythmus der Musik zu bewegen. Immer zwei TN gingen in den Kreis und bewegten sich zur Musik, indem sie entweder gezielt Übungen aus dem Workshop durchführten oder freie Bewegungen einfließen ließen. Auch hier standen die eigene Kreativität, das Zusammenspiel und der Spaß im Vordergrund. Dabei spielten Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Capoeira Erfahrungen und Menschen jeden Alters zusammen. 

Die Rückmeldungen der Workshop-Teilnehmenden waren durchweg positiv. Viele der Capoeira unerfahrenen Teilnehmer*innen äußerten Interesse an einem dauerhaften inklusiven Angebot des Vereins. Auch von Seiten der Vereinsmitglieder und erfahrenen Capoeira-Spielenden wird ein derartiges Angebot begrüßt. Die Teilnehmenden äußerten sich sehr positiv über die fröhliche und gemeinschaftliche Atmosphäre. Besonders Capoeira-Erfahrene begrüßten den offenen und spielerischen Trainings-Charakter, in dem der Spaß und statt der Leistung im Vordergrund stand. 

Als Reaktion auf die Wünsche plant der Verein bereits die Aufnahme eines regelmäßigen inklusiven Trainings und Anfängerkurses. Dieser soll ab Oktober 2023 im Trainingsplan von Capoeira Kampfkunst e.V. integriert werden. 

Batizado & Kordelverleihung 2023

Im Rahmen unseres 5. Würzburger Capoeira Festivals laden wir dich herzlich zu unserer Batizado & troca de codas 2023 (Taufe & Kordelverleihung) ein. Am 21.-23. Juli 2023 findet unserer Workshop mit Mestrando Cascão aus Braga, Portugal statt. Darüber hinaus erwarten wir weitere nationale und internationale Gäste! Als Capoeirista erwartet dich ein Workshop mit Trainings, Rodas und Spaß. Hier geht es zur Anmeldung: https://forms.gle/4yNuVNunUV7HXKyV7

Auch für die Öffentlichkeit gibt es was zu erleben! Denn die Capoeira Show und Kordelverleihung sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Zusätzlich gibt es dieses Jahr einen kostenlosen Schnupperkurs am Sonntagvormittag.

Würzburg bewegt sich – gem:einsam

„Würzburg bewegt sich“, ist eine beliebte Mitmachaktion, bei der Anbieter*innen aus dem Gesundheits- und Bewegungsbereich kostenlose Schupperstunden für alle Würzburger*innen anbieten. Dieses Jahr findet „Würzburg bewegt sich“ unter dem Motto „gem:einsam“ nun bereits zum 11. Mal statt! Und wir sind dabei!

Vom 19. April bis einschließlich 17. Mai kannst du bei uns dienstags und donnerstags am Training teilnehmen und einen Monat kostenlos in Capoeira reinschnuppern.

Anmeldung – ganz leicht!

Schicke eine e-Mail mit dem Betreff “Würzburg bewegt sich” an info@ckw-verein.de und sag uns einfach zu welchem Termin bzw. Terminen du kommen möchtest. Fertig 🙂

Termine:

25.04.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr

28.04.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr

02.05.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr

04.05.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr

09.05.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr

11.05.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr1

6.05.2023   18:30 Uhr – 20:30 Uhr

Weitere Angebote des Projekts gibt es hier.

Würzburger Gruppe erfolgreich bei der Capoeira-Europameisterschaft

Unter dem Motto Musikalität und Identität standen die diesjährigen Europameisterschaft der Abadá-Capoeira Schule, die von 6. bis 9. April in Braga, Portugal statt fand. Aus verschiedenen Ländern Europas reisten dazu Sportler:innen zur 24. Europameisterschaft, die erstmalig seit der Corona-Pandemie wieder in Präsenz durchgeführt wurde, an. Auch Deutschland war mit Sportler:innen aus Dossenheim, Berlin, Augsburg und Würzburg vertreten. Zu Gast aus Brasilien waren Mestre Cobra und Mestre Morcego, die als Schirmherren der Europameisterschaften auftraten und ihren Erfahrungsschatz mit dem Publikum und den Sportler:innen teilten. Denn neben dem Wettkampf beinhaltete das Rahmenprogramm auch Präsentationen zur Kultur der Kampfkunst sowie lokaler als auch brasilianischer Musik. Als Abschluss der Veranstaltung wurde am Ostersonntag mitten in Braga ein Umzug mit Trommeln, Gesang und Capoeirstas sowie eine öffentliche Roda veranstaltet.

Im Wettkampf treten jeweils Sportler:innen der selben Corda-Farbe bzw. Levels gegeneinander an. Dabei werden unter anderem Technik, Vielfältigkeit der Bewegungen und der gemeinsame Dialog zwischen den Capoeristas bewertet. Der Würzburger Capoeira Kampfkunst Würzburg e.V. kann auf eine erfolgreiche Europameisterschaft zurückblicken. Naofel Hafsa kam in der Kategorie B, Annika Kreikenbohm in der Kategorie C jeweils ins Viertelfinale. Und Carolina Hufschlag wurde in der Kategorie D Europa-Vizemeisterin. Wir gratulieren und wünschen für die zukünftigen Wettkämpfe weiterhin viel Erfolg.

Curso de Ritmo 2023

Am 17.-19. März 2023 fand unser erster Musikworkshop Curso de Ritmo mit Professor Perninha statt. EIn ganzes Wochenende haben wir uns mit Capoeira Musik beschäftigt und verschiedene Rhythmen und Instrumente gelernt und geübt. Am Samstag fand zudem unsere Monatsroda mit allen Gästen und den Kindern statt. Es war ein sehr schönes Event. Vielen Dank Prof. Perninha für den Musikunterricht und vielen Dank an Prof. Jenipapo für die Teilnahme und Unterstützung. Wir freuen uns auf’s nächste Mal!

Mitgliederversammlung 2023

Am 5.3. fand unsere Jahresversammlung 2023 statt. Neben diverse Berichten zu 2022 und der Jahresplanung von 2023 fanden auch die Vorstandswahlen statt. Hiermit stellen wir euch den Vorstand und die Kassenprüferin 2023 vor.

1. Vorsitzende Annika Kreikenbohm
2. Vorsitzende Carolin Gunesch
Kassenwart Pierre-Manuel Ignao
Beisitzer Peter Kullmann
Kassenprüferin Leonie Beckers

Spaß und Musik beim inklusiven Capoeira Workshop

Im Februar fand der erste inklusive Capoeira Workshop mit der Lebenshilfe im Rahmen des Freizeitkatalogs statt. Wir haben gemeinsam musiziert, uns zu unterschiedlichen Rhythmen bewegt und die Ginga kennengelernt. Schließlich haben wir in der Abschlussroda miteinander gespielt und getanzt.

Vielen Dank an die Lebenshilfe für die Organisation und die Räumlichkeiten. Lieben Dank an alle, die mitgemacht und assistiert haben! Dank euch war für alle etwas dabei und jede*r konnte teilhaben!